Edit Go To Admin Logout

.ruby-version, GitHub, Mocktra, Humongous, Mutant Testing & jQuery

A Common .ruby-version File For Ruby Projects: Fletcher Nichol schlägt .ruby-version vor, um eine Art Baseline-Kompatibilität zwischen RVM, rbenv und (meinem) rbfu herzustellen. Habe ich kurzerhand in rbfu eingebaut, und RVM kann es auch schon.

Ruby Patterns from GitHub's Codebase: Zach Holman erzählt mal wieder ein bisschen aus dem GitHub-Nähkästchen. Meine persönlich Überraschung: “Document Everything”. Ich bin sicherlich nicht der größte Autor von Dokumentation, den es jemals gab, hust, hust, aber dieser in der Ruby-Welt so stark vertretene Anspruch, so zu programmieren, dass es keiner Dokumentation bedarf, hat mir noch nie geschmeckt. Insofern: +1.

Mocktra: “A webmock DSL using sinatra.” Mit Sinatra kleine Webmock-Apps bauen, gegen die dann die eigenen Tests laufen können. Praktisch, wenn man gegen APIs entwickelt. Auch immer einen Blick wert: VCR.

Humongous: “A standalone Mongo Browser for Ruby, using HTML5. Just run and forget.” Praktisch zum Rumgraben in einer MongoDB-Datenbank.

Mutation Testing With Mutant: “Mutant is a mutation tester. It modifies your code and runs your tests to make sure they fail. The idea is that if code can be changed and your tests don’t notice, either that code isn’t being covered or it doesn’t do anything.”

The Basics of jQuery: schöne high-level Einführung in jQuery. Wird vielen von euch sicherlich nicht einmal ein müdes Gähnen entlocken, aber genau eine solche Anleitung hatte mir immer gefehlt, habe ich doch bisher nicht ansatzweise so viel mit Javascript und jQuery gemacht, wie ich hätte sollen.